Menü

Verdampfer

Typische Einsatzgebiete sind:

Emulsionstrennung, z.B. Kühlschmierstoffe | Reinigung von chemischen Produktionsanlagen | Galvanik | Schleifwässer | Beizerei | Lackieranlagen | Deponiesickerwasser | Reinigungsstraßen | Kunststoffverarbeitung | Gebindereinigung

Die Vakuumdestillation ist ein etabliertes Verfahren um kostengünstig und ohne Verbrauchsmaterial Wasser, insbesondere Industrieabwässer, aufzubereiten. Der Vorteil liegt in der Energieeffizienz, in dem Verzicht von Verbrauchsmaterial und in dem Verfahren, Stoffe zu trennen, die andere Verfahren nicht oder nur schlecht bewerkstelligen können.

Das Rohwasser, bzw. Schutzwasser, wird in einen Verdampfungsapparat geleitet. Dort wird unter Vakuum die flüchtige Phase, dies kann Wasser, aber auch andere Substanzen sein, verdampft. Die entstehende Wärme durch die Rückentspannung wird mittels eines Rohrbündelwärmetauschers wieder dem Prozess zugeführt. Dadurch wird zum einen die entstehende Wärme effektiv genutzt und zum anderen die Prozessdauer reduziert. Das Sumpfprodukt stellt damit das eingedickte Abwasser dar. Die leichte Phase ist nun getrennt. Im Falle der leichten Phase Wasser kann das Medium jetzt in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden oder alternativ dem Ursprungsprozess rückgeführt werden. Das Destillat ist optisch glasklar.

Der Kreislauf ermöglicht Ihnen eine Kostenreduktion. Sie sparen sowohl bei der Abwasserbeseitigung als auch beim Verbrauch von Frischwasser - ökonomisch wie ökologisch ein Benefit für Ihr Unternehmen.

Industrieabwässer sind nicht gleich. Sie enthalten verschiedene Verschmutzungen oder andere Wertstoff-Frachten. Daher wird die Technik wie auch die Anlage genau an jeweiligen Bedarf angepasst. Typische Anwendungsfälle sind z.B.:

  • Kühlschmiermittel
  • Entfettungsbäder
  • Gebindereinigung
  • Ölhaltige Abwässer
  • Reinigungsstraßen
  • Rissprüfungen
  • Produktionsabwässer aus der chemischen Industrie
  • Deponiesickerwasser
  • Galvaik
  • Beizen
  • Schleifprozesse
  • Trennemulsionen
  • Entfernung von Schwermetallen

Durch den Einsatz der Vakuumtechnologie haben Sie die Möglichkeit Ihre Produktion abwasserfrei zu gestallten. Gewinnen Sie Wertstoffe zurück oder erzeugen Sie Prozesswasser in höchster Qualität zur Wiederverwendung in der Produktion. Sparen Sie Kosten und gewinnen Sie Sicherheit! Unter Beachtung der Lebenszykluskosten verschiedener Verfahren zeigt die Vakuum-Verdamfertechnologie ihr hohes wirtschaftliches Einsparpotenzial. Dabei treten die Anfangs-Investitionskosten in den Hintergrund. Durch diese eigene Aufbereitung werden regelmäßig zwischen 40 bis 70 % der Kosten im Vergleich zur Entsorgung eingespart.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Vakuumverdampfer mit Energierückgewinnung

Anlageninfo

  • Anlagengrößen: 100 bis 20.000 m3 Abwasser/Jahr
  • Modularer Aufbau
  • Energierecycling 92 - 95%
  • Sehr geringer Energieeinsatz (nur Pumpenleistung)
  • Kein Einsatz von Dampf oder Ähnlichem
  • Flexibler Einsatz
  • Kein Verbrauchsmaterial
  • Druck 0,6 bar absolut
  • Temperaturen 80 - 100°C
  • Reduktion Abwasservolumen auf ca. 0,5 - 6%

 

 

 

iph Hähn GmbH

Auf dem Hinterberg 19  |  53547 Dattenberg  |  fon 02644-98 02 96  |  info@iph-haehn.de  |  www.iph-haehn.de